AWO INTEGRATIONSFACHDIENST (IFD)

Integrationsfachdienst für schwerbehinderte Menschen
Integrationsfachdienst für hörgeschädigte schwerbehinderte Menschen
Unterstützung zur Teilhabe am Arbeitsleben


 




Der Integrationsfachdienst gem. §192 SGB IX ist ein professionelles Beratungsangebot in allen Fragen der beruflichen Eingliederung und Teilhabe.
Gemeinsam mit den Ratsuchenden entwickelt der IFD Perspektiven für die individuelle Situation und erarbeitet Lösungswege.
Der IFD unterstützt schwerbehinderte, ihnen gleichgestellte sowie von Behinderung bedrohte Menschen und deren Arbeitgeber.
Der IFD versteht sich als Partner sowohl der Arbeitnehmer*innen als auch der Arbeitgeber*innen.

Wir bieten Unterstützung....
...für schwerbehinderte Menschen
  • durch psychosoziale Betreuung und Begleitung
  • bei Gefährdung des Arbeitsplatzes
  • bei Konflikten mit Kolleg*innen oder Vorgesetzten
  • bei Über- oder Unterforderung am Arbeitsplatz
  • beim beruflichen Wiedereinstieg am Arbeitsplatz nach längerer Erkrankung
  • bei der Durchführung von betrieblichem Eingliederungsmanagement (BEM) und Prävention
  • bei der Vorbereitung der Arbeitsaufnahme durch Trainings und Praktika
  • bei der Hinführung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt
  • im Einzelfall bei der Vermittlung eines Arbeitsplatz im Auftrag weiterer Kostenträger

... für Arbeitgeber

  • bei der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
  • durch Information über Auswirkungen von Erkrankungen oder Behinderungen am Arbeitsplatz
  • durch Ermittlung von Anforderungs- und Leistungsprofilen unter Berücksichtigung betrieblicher Bedingungen
  • bei der Optimierung von Kommunikation auch in Konfliktsituationen
  • bei Leistungsschwankungen und Fehlzeiten
  • bei Störungen des Betriebsfriedens
  • durch Information über Fördermöglichkeiten bei der Einstellung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
Der IFD arbeitet im Auftrag...
  • des Integrationsamt des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie
  • die Agentur für Arbeit
  • der Rentenversicherung
  • der Berufsgenossenschaft


Ein Team erfahrener Fachkräfte berät Sie...

  • kompetent
  • streng vertraulich
  • kostenlos
  • gebärdenkompetent

Eine Beratung ist nur mit Ihrem Einverständnis möglich. Alle Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.

Der IFD Göttingen ist zuständig für die Landkreise Northeim und Göttingen sowie für hörgeschädigte Personen auch für den Altkreis Osterode.

Kontaktaufnahme:
      
Integrationsfachdienst Göttingen
Jutta-Limbach-Straße 3
37073 Göttingen

Berufsbegleitung für schwerbehinderte Menschen:
Telefon: 0551 500 91 - 50
Fax:      0551 500 91 - 81
      
Berufsbegleitung für hörgeschädigte, schwerbehinderte Menschen:
Telefon: 0551 500 91 - 52 / - 55
Fax:      0551 500 91 - 81
     

Bürozeiten: 
Termine nach telefonischer Vereinbarung
eMail Kontakt: 
ifd-info@awo-goettingen.de
Referenz: