„K O M M“     -    Miteinander    -    Mitgestalten
                               im Korbhof




Selbsthilfe unterstützen will die AWO mit ihrem neuen Angebot von „KOMM“, einem offenen Treffpunkt, an dem sich Angehörige verschiedener Generationen begegnen und austauschen können. Die Förderung des Miteinanders, des Mitgestaltens und die gegenseitige Unterstützung geschieht bei der AWO mit dem Angebot der „Erweiterten Nachbarschaftshilfe Bovenden“ schon seit 15 Jahren. Das Prinzip der Nachbarschaftshilfe mit neuem Leben zu erfüllen, die jüngere Generation für das Ehrenamt zu begeistern,  ist das Ziel der AWO vor Ort.

Der demografische Wandel gewinnt auch in Bovenden an Bedeutung. Mit dem „KOMM“ will die AWO das soziale Leben in Bovenden weiter fördern. Der offene Treffpunkt im Korbhof soll durch seine Angebote Jung und Alt zusammenführen.

Im „KOMM“ ergibt sich nun auch die schon lange gewünschte Möglichkeit für die Bewohner der Wohnanlage „Im Korbhof“ und „Am Teiche“,  einen Raum zu nutzen  zum zwanglosem  Klönen,  Zeitungslesen, Bücher austauschen, einen Kaffee zu trinken, neue Leute auch aus der Umgebung  kennenzulernen
 
Ab dem 7. Januar 2013  wird für alle, die es wünschen, ein täglicher  Mittagstisch mit verbindlicher Anmeldung angeboten,  eine Spielecke für die Kleinen steht bereit, es gibt weitere wöchentliche  Angebote wie gemeinsames Kochen und Basteln,  einen  Spiele-Nachmittag, einen Markttreff und vieles mehr.  Einmal im Monat gibt es einen Filmabend, Musik, Literatur und immer mal wieder ein Tanztee am Sonntagnachmittag.  Organisiert wird dies alles von Ehrenamtlichen  mit Unterstützung der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der AWO.          KOMMT  HEREIN  UND  MACHT MIT !



Inge Kettler