AWO SOZIALPÄDAGOGISCHE FAMILIENHILFE (SPFH) FÜR DIE STADT GÖTTINGEN



Sozialpädagogische Familienhilfe

Als erster Träger im Stadtgebiet Göttingens entschloss sich die AWO im Februar 1984 aufgrund enger Kooperation mit der Stadt Göttingen Sozialpädagogische Familienhilfe in ihr Beratungsangebot aufzunehmen.


Was ist Sozialpädagogische Familienhilfe?

  • Die Sozialpädagogische Familienhilfe ist eine ambulante Hilfe zur Erziehung nach § 31 SGB VIII.
  • Sie unterstützt Eltern bei der Bewältigung ihrer Erziehungsaufgaben durch intensive Betreuung und Begleitung.
  • Die Sozialpädagogische Familienhilfe hilft bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen und im Kontakt mit Ämtern und Institutionen.
  • Die Sozialpädagogische Familienhilfe richtet ihre Arbeit auf die individuellen Problemlagen der einzelnen Familien aus und legt dabei besonderen Wert auf die Nutzung von Ressourcen der jeweils betreuten Familie.
  • Sozialpädagogische Familienhilfe ist auf längere Zeit angelegt und benötigt die Mitarbeit der Familie
  • Sozialpädagogische Familienhilfe findet überwiegend im privaten Lebensbereich der Familie statt.

    

Wer kann von Sozialpädagogischer Familienhilfe unterstützt werden?

Sozialpädagogische Familienhilfe ist ein Angebot für alle Formen von Lebensgemeinschaften mit mindestens einem Kind unabhängig von Religionszugehörigkeit und Nationalität.


Wie können Familien Sozialpädagogische Familienhilfe erhalten?

Sozialpädagogische Familienhilfe ist beim Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes durch die Erziehungsberechtigten zu beantragen.

In der Regel wird diese Hilfe gewährt bei

  • Schulschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten der Kinder
  • Konflikten einzelner Familienmitglieder untereinander/Partnerschaftskonflikten
  • Psychischer Erkrankung der Eltern
  • Problemen im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung von Eltern
  • Überforderung der Eltern im Erziehungsalltag
  • Rückführung der Kinder aus stationären Einrichtungen nach Hause
  • Finanziellen Problemen

Nach Eingang des Antrages nimmt das Jugendamt mit der Arbeiterwohlfahrt Kontakt auf und in einem Erstgespräch zwischen Jugendamt, einem Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt und den Eltern werden die gemeinsamen Ziele für die Betreuung besprochen.


Arbeitsweisen der Sozialpädagogischen Familienhilfe
Die Arbeitsweise der Sozialpädagogischen Familienhilfe ist eine Kombination aus sozialpädagogischen und lebenspraktischen Ansätzen.

  • Die Tätigkeit findet überwiegend im privaten Lebensbereich der Familie statt,
  • Es werden Gespräche mit den Eltern, einzelnen und allen Familienmitgliedern geführt.
  • Die Eltern werden, falls erforderlich, im Kontakt zu Institutionen begleitet.
  • (Freizeit-) Aktivitäten werden einzelnen oder der gesamten Familie im Einzelkontakt oder als Gruppenangebote angeboten (z.B. Elternfrühstück, Kindergruppen)
  • Elternkurse

Mit diesen Arbeitsmethoden können Familien durch Anleitung, beratende Gespräche, modellhaftes Handeln, Beobachten und Nachahmen lernen, ihre eigenen Ressourcen wahrzunehmen, zu nutzen und auszuweiten.

Die Betreuung und Begleitung durch Sozialpädagogische Familienhilfe ist auf einen 
längeren Zeitraum angelegt. Der Verlauf wird in regelmäßig stattfindenden Gesprächen zwischen Jugendamt, Familienhilfe und Familie abgesprochen.








"Der Intergalaktische Stadtführer für Göttingen ist da!"


   Der intergalaktische Stadtführer von Kindern
   für Kinder kann unter anderem bei der AWO
   Sozialpädagogischen Familienhilfe erworben
   werden.

   
(Probeauszug)








Praktika in der Sozialpädagogischen Familienhilfe im Rahmen des Berufspraktikums zur Erlangung der staatlichen Anerkennung sind generell möglich.
[Dauer mind. 6 Monate oder länger. Kürzere Zeiträume können wir aufgrund der sensiblen Arbeit mit den Familien nicht anbieten.]
Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und vorhandene Praktikabescheinigungen) nehmen wir gerne unter folgender E-Mail-Adresse entgegen: s.hobert@awo-goettingen.de.


Kontakt: 
Jutta-Limbach-Straße 3
37073 Göttingen
Ansprechpartner/in: 
Frau Hobert
Telefon: 
0551 50091-70 (oder über das AWO-Sekretariat: 0551 50091-0)
Telefon: 
Telefondienst: Mittwoch von 9.00 - 11:00 Uhr
eMail Kontakt: 
spfh@awo-goettingen.de

Warning: INSERT command denied to user 'dbo343720521'@'82.165.83.247' for table 'watchdog' query: INSERT INTO watchdog (uid, type, message, variables, severity, link, location, referer, hostname, timestamp) VALUES (0, 'php', '%message in %file on line %line.', 'a:4:{s:6:\"%error\";s:12:\"user warning\";s:8:\"%message\";s:379:\"INSERT command denied to user 'dbo343720521'@'82.165.83.247' for table 'accesslog'\nquery: INSERT INTO accesslog (title, path, url, hostname, uid, sid, timer, timestamp) values('Sozialpädagogische Familienhilfe', 'node/59', '', '3.235.236.13', 0, '76ac7b4d4cdb82ff0a1c8072f2a5ad74', 228, 1621293656)\";s:5:\"%file\";s:82:\"/homepages/39/d20156412/htdocs/awo-goettingen/modules/statistics/statistics.module\";s:5:\"%line\"; in /homepages/39/d20156412/htdocs/awo-goettingen/includes/database.mysqli.inc on line 128